„Weil die Umwelt wichtig ist – Hartjes und Umweltbewusstsein“ – Februar:
06.02.18
Kategorien: News Hartjes

„Weil die Umwelt wichtig ist – Hartjes und Umweltbewusstsein“ – Februar:

Es ist wichtig, sich den Wert und die Bedeutung der Natur und Umwelt bewusst zu machen. Dazu gehört, sich mit der Umwelt zu befassen, aber auch eigenständig Verantwortung zu übernehmen und so die Umwelt zu schützen. Das gilt sowohl für jeden Einzelnen als auch für Unternehmen, die eine besondere Verantwortung gegenüber der Natur haben. Heute möchten wir euch zeigen, wie sich Hartjes für den Schutz der Umwelt einsetzt

Hartjes ist ein Unternehmen, das sich der Bedeutung von Umweltschutz bewusst ist. Deswegen haben wir den Anspruch an uns, bewusst und umweltschonend Schuhe zu produzieren – stets im Einklang mit der Natur. Dieses Leitbild lässt sich in jedem von uns produzierten Schuh wiederfinden. Die Natur ist für uns schon immer eine große Inspirationsquelle gewesen, weshalb wir bei der Produktion stark auf natürliche Materialien wie Lammfell, Walkloden, Naturkautschuk – und Kork setzen. Denn wir glauben, dass man keine künstlich hergestellten Materialien benötigt, um optimalen Komfort zu ermöglichen. Alles was man braucht, kann man meistens in der Natur finden.

Ihr merkt, die Natur spielt in der Produktion und als Inspirationsquelle für Hartjes eine sehr wichtige Rolle. Deshalb produzieren wir auch seit 65 Jahren in Pramet, umgeben von der Natur. Standortwechsel mögen für viele Unternehmen zur Normalität gehören, wir aber fühlen uns mit der Natur und mit Pramet verbunden, was sich auch positiv auf unsere Produktion auswirkt. Um sicherzustellen, dass unsere Materialien auch von hoher Qualität sind, beziehen unsere Rohstoffe aus Europa. Das gibt uns die Möglichkeit, eng mit unseren Partnern zusammenzuarbeiten und vergleichsweise kurze Transportwege zu nutzen, welche die Umwelt weniger belasten.

Und auch in unserer Produktion arbeiten wir bewusst und mit Respekt für die verwendeten Rohstoffe. Auf den Dächern von Hartjes hat der ein oder andere vielleicht schon unsere Photovoltaik-Anlagen entdeckt, durch welche wir einen großen Teil der von uns benötigten Energie beziehen. Unserer Meinung nach eine gute Möglichkeit, Strom klimafreundlich, ressourcenschonend und emissionsfrei zu produzieren. Wir legen also nicht nur Wert darauf, dass die Materialien, aus denen die Schuhe gefertigt werden, die Umwelt schonen. Auch unser Strom soll nicht unnötig belasten, weshalb wir uns für die Photovoltaik entschieden haben.

In unserer Produktionsstätte sind zahlreiche Experten an der Produktion eines Schuhs beteiligt, die die Werte von Hartjes in jeden einzelnen Schuh integrieren. Vom ersten Designentwurf bis hin zu dem finalen Zusammenfügen der Einzelteile: Jeder einzelne Arbeitsschritt ist geprägt von unserem hohen Qualitätsanspruch und unserer umweltschonenden Produktionsweise, welche wir durch ständige und intensive Qualitätskontrollen sicherstellen. Wenn ihr einen Hartjes-Schuh tragt könnt ihr euch sicher sein, dass dieser die höchsten Qualitätsansprüche erfüllt.

 

standort-pramet-hartjes

Ein weiterer Punkt, der für uns sehr wichtig ist, ist die Idee hinter Slow Fashion. Das heutige Leben ist oftmals von schnellem Wandel und wenig Bewusstsein für Konsum geprägt. Für den Menschen und die Natur ist diese Art zu leben nicht wirklich vorteilhaft. Deshalb sprechen wir uns auch entschieden gegen dieses Wertesystem aus und genau das sollen unsere Schuhe auch verkörpern. Bei Hartjes geht es nicht um Quantität, es geht um Qualität. Und das merkt man auch, wenn man einen Hartjes-Schuh trägt. Wir stehen für Langlebigkeit, bewusstes Konsumieren und weniger Wegwerfgesellschaft, um Mensch und Umwelt zu schonen.

Wie ihr seht versuchen wir bei Hartjes auf verschiedene Art und Weise die Umwelt und die Natur zu schonen. Angefangen bei unserem Wertesystem, bis hin zur Produktion steht alles im Zeichen der Nachhaltigkeit. Das zeichnet uns aus und machte uns zu dem, was wir heute sind.

Kommentar schreiben

Hat dieser Artikel sie angesprochen oder haben Sie Anmerkungen?

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel!

Zurück zur Übersicht