Auftritt „DU“: So setzt du deine neuen Schuhe richtig in Szene:
17.04.18

Auftritt „DU“: So setzt du deine neuen Schuhe richtig in Szene:

Jede von uns freut sich wohl über ein neues Paar Schuhe: Kaum ein anderes Kleidungsstück ist in seiner Einsatzfähigkeit und seiner Wirkung so wandelbar wie sie. Oftmals können neue Schuhe aber nicht ihr gesamtes Potential ausschöpfen, weil das Outfit drum herum die Strahlkraft des Schuhs komplett überlagert. Wie lässt sich das vermeiden? Und wie müsst ihr euer Outfit gestalten, damit euer neues Paar Schuhe heraussticht? Um diese Fragen zu beantworten, haben wir ein paar Tipps für euch zusammengestellt.

1. Die Bedeutung und Kraft des Schuhs sollte euch bewusst sein:
Für viele Menschen ist der Schuh nur ein weiteres Kleidungsstück zum Schutz der Füße und zum Vereinfachen des Laufens. Aber ein Schuh ist so viel mehr! So wie jedes andere Kleidungsstück auch kann ein Schuh ein Statement sein, euer Outfit abrunden oder das Zentrum eures gesamten Outfits sein. Außerdem schauen viele Menschen, vor allem in der Arbeitswelt darauf, wie gepflegt und ordentlich eure Schuhe aussehen. Allgemein sagen Schuhe sehr viel über den Charakter aus, ob bewusst oder unbewusst gebt ihr also immer etwas über euch preis. Schuhe sind also nicht nur ein Kleidungsstück! Das zu verstehen ist wichtig, wenn ihr euren Schuh richtig in Szene setzen wollt.

2. Auf die Komposition der Kleidungsstücke achten:
Wenn ihr euer Outfit zusammenstellt ist es natürlich wichtig darauf zu achten, dass die einzelnen Kleidungsstücke gut aufeinander abgestimmt sind. Das gilt für verschiedene Punkte, wie zum Beispiel Farbe oder Design. So lässt sich beispielsweise eine weiße Leinenhose gut mit einer lockeren hellblauen Bluse und weißen oder hellblauen Sneakern oder Sandalen kombinieren, das Outfit wirkt dann stimmig. Wenn ihr aber eure Schuhe in den Fokus stellen wollt, dann müsst ihr vom Schuh aus denken. Das bedeutet, ihr müsst euer Outfit um den Schuh herum aufbauen! Habt ihr beispielsweise ein neues Paar Sneaker, denkt gut darüber nach, wie der Rest des Outfits den neuen Schuh unterstützen kann. Welche Farben schmeicheln dem Schuh besonders? Welche Kleidungsstücke kommen generell in Frage? Diese Fragen müsst ihr euch stellen, damit euer Schuh seine Wirkung auch wirklich entfalten kann.

 


3. Tragekomfort:
Das sollte eigentlich klar sein, aber viele Menschen ignorieren diesen wichtigen Punkt: Ihr müsst euch in euren Schuhen wohlfühlen! Denn wenn ihr beim Laufen Spaß habt, strahlt ihr das auch aus. Außerdem ist Tragekomfort und die richtige Passform das A und O wenn es darum geht, eurem Körper und im Speziellen euren Füßen etwas Gutes zu tun. Egal wie schön ein Schuh auch aussehen mag, wenn er drückt und Schmerzen verursacht ist er 1. nicht der perfekte Schuh für euch und 2. schadet er eurem gesamten Outfit. Die Zeiten, in denen sich Komfort und modisches Design nicht vereinen ließen, sind vorbei, weshalb ihr auch bei euren Schuhen keine Kompromisse eingehen solltet.
 
4. Sich wohlfühlen, den eigenen Style einfließen lassen und richtig präsentieren:
Wenn es um das perfekte Outfit geht ist es auch wichtig, euren eigenen Style miteinfließen zu lassen. Das gilt auch, wenn ihr den Schuh in den Fokus stellen wollt. Wenn ihr Kleidung oder auch Schuhe tragt, die so gar nicht eurem eigenen Style entsprechen, wirkt das falsch und aufgesetzt und genau das werden die Menschen um euch herum merken. Wenn ihr aber ein paar persönliche Akzente mit einfließen lasst, könnt ihr jedes Outfit schnell zu eurem eigenen machen. Wenn ihr euch in eurer Kleidung wohlfühlt wird das auch nach außen transportiert: Dadurch könnt ihr das gesamte Outfit selbstbewusster und offener präsentieren.
Das waren unsere Tipps um euren Schuh richtig in Szene zu setzen. Natürlich muss auch jeder selbst den Weg zum perfekten Outfit finden, Persönlichkeit ist für die richtige Präsentation sehr wichtig! Lernt euren Schuh gut kennen und sucht dann die einzelnen Kleidungsstücke zusammen, dann steht dem perfekten Outfit nichts mehr im Wege.

Kommentar schreiben

Hat dieser Artikel sie angesprochen oder haben Sie Anmerkungen?

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel!

Zurück zur Übersicht