31.05.21

Schuh-Guide: Fußwohlbefinden!

Hallo, ich bin’s wieder: eure Lilli von Hartjes! Ihr kennt mich wahrscheinlich schon aus den vergangenen Beiträgen. Für alle, die neu bei uns sind ­ – ich kümmere mich um den Hartjes-Blog und teile regelmäßig Styling-Tipps und Hartjes-Infos auf Facebook & Instagram mit euch.

 

Diese Woche war Tag der Frauengesundheit. Die Gegenwart zeigt uns aktuell, wie bedeutend das Thema Gesundheit für uns ist und dass wir uns viel öfter bewusst damit auseinandersetzen müssen. Kürzlich habe ich einige Tipps & Infos zum psychischen Wohlbefinden gegeben. Heute „geht“ es um die körperliche Gesundheit und wie unsere Schuhe euch dabei helfen können!

 

Wenn es um Schuhe geht – geht es um Füße und da gibt es so manche Themen, über die keiner so gerne spricht: zum Beispiel heiße, schwitzende Füße oder Fußschmerzen. Keine Sorge! Bei diesen unangenehmen Themen bin ich für euch da. Mit meinen Tipps & Hinweisen fühlt ihr euch im Nu wieder rundum wohl in euren Schuhen!

 

Ein Gefühl wie in der Sauna – nur unangenehm.

 

Schwitzen mag ja beim Sport oder in der Sauna ok oder vielleicht sogar entspannend sein. Wenn die Füße schwitzen, ist das aber alles andere als förderlich fürs Wohlbefinden. Schnell wird es unangenehm und die Feuchtigkeit und der fehlende Luftaustausch machen unserer Haut zu schaffen. Was kann man gegen Schweißfüße machen? Meine Tipps sind:

 

1.      Die richtigen Socken

Socken sind heutzutage für viele zu einem wichtigen Accessoire geworden. In bunten Farben und mit tollen und lustigen Motiven vergisst man bei all den optischen Facetten leider oft auf die Qualität. Socken, die nur oder zum Großteil aus synthetischen Materialien wie Nylon oder Polyester bestehen, sind leider schlechte Flüssigkeitsleiter. Sie nehmen überschüssige Flüssigkeit, also den Schweiß, nicht auf und leiten ihn nicht weiter. Dadurch wird es heiß und schwitzig in deinen Schuhen.

Am besten auch bei den Socken auf natürliche Materialien wie Baumwolle oder Merinowolle setzen. Diese Fasern nehmen den Schweiß auf und geben ihn weiter, damit er verdampfen kann.

 

2.      Die richtige Pflege

Hier geht es nicht nur um die Pflege deiner Füße, auch deine Schuhe brauchen Zuwendung. Und damit meine ich nicht, dass du sie außen putzt und cremst, hier geht es darum den Schuhen mal eine „Pause zu gönnen“. Regelmäßiges und Gutes auslüften ist hier ganz wichtig! Lass deinen Schuhen also nach langen Tagen Zeit, die aufgenommene Flüssigkeit wieder abzugeben, sprich die Feuchtigkeit verdunsten zu lassen. Bei Leder dauert das Verdampfen im Schnitt ca. 3x so lange, wie die Aufnahme der Flüssigkeit. 

Und nun zur Pflege deiner Füße. Wenn du leicht zu Schweißfüßen neigst – mach dir bitte keine Sorgen – du bist nicht allein! Es gibt hier einige Anwendungen, mit denen du dir ein wenig Abhilfe schaffen kannst. Regelmäßige Fußbäder mit Hausmitteln wie Apfelessig/Öl oder Milch/Honig Mischungen sind eine Wohltat für deine Füße. Ein paar Tropfen ätherische Öle dazu und die Entspannung ist perfekt.

Solltest du schon viel ausprobiert haben und nichts will so richtig helfen, würde ich dir dennoch raten einen Arzt aufzusuchen. Stark schwitzende Füße können manchmal auch ein Symptom von Stoffwechselerkrankungen sein.

 

3.      Die richtigen Schuhe

Der letzte Punkt in dieser Kategorie, aber sicher einer der wichtigsten, betrifft das Schuhwerk an sich. Hier kommt es vor allem auf das richtige Material an! In Schuhen aus synthetischen Materialien wird man eher schneller Schweißfüße bekommen. Atmungsaktive Materialien, wie zum Beispiel Leder bieten hier ein deutlich besseres Klima für deine Füße. Bei Hartjes verarbeiten wir deswegen hochwertiges Leder aus Europa. Zusätzlich gestalten wir unsere Schuhe mit unseren Leichtkork-Fußbetten atmungsaktiver. Kork ist ein super Material, dass Klima regulierend wirkt und so die Temperatur im Schuh anpasst. Das sorgt für ein behagliches Schuhklima und beugt Schweißfüßen auf jeden Fall vor.

 

 

Nie wieder Druckschmerzen oder stechende Füße

 

Der richtige Schuh spielt auch bei diesem Thema eine sehr wichtige Rolle. Mit einem Schuh, in dem die Füße schmerzen, kann man schlecht laufen und der Tagesablauf wird zur Qual. Und nicht nur dein Arbeitsalltag leidet darunter; durch Schmerzen in den Füßen ändert man oft auch seine Haltung. Diese sogenannten Schonhaltungen können sich negativ auf deinen restlichen Körper auswirken. Probleme im Rücken oder der Hüfte sind nicht selten Resultate von schlechtem oder falschem Schuhwerk.

 

1.      Die Passform

Die Eitelkeit ist eigentlich nie eine gute Beraterin – leider neigen manche Menschen dazu, sich Schuhe in der falschen Größe zu kaufen. Entweder will man, dass sein Fuß kleiner wirkt, oder es gibt das gewünschte Modell nicht mehr in der passenden Größe. Ich kann euch nur eines raten: Nie zu kleine oder zu große Schuhe kaufen – ihr werdet auf lange Sicht keine Freude haben! Warum? Die falsche Schuhgröße kann zu schmerzhaften Fußproblemen führen, die euch nachhaltig in eurem Alltag einschränken werden.

Darum ist uns bei Hartjes auch die Passform sehr wichtig. Ganz nach dem Motto: Halt wo er gebraucht wird und Spielraum, wo er hingehört. Du kannst aus vier verschiedenen Schuh-Weiten auswählen – so findest du garantiert die richtige Passform für deinen Fuß.

 

2.      Die Sohle

Ihr kennt wahrscheinlich Fehlstellungen wie den Hallux valgus, bei dem sich ein Ballen am Vorfuß bildet. Neben genetischen Ursachen sind vor allem zu enge Schuhe, das häufige Tragen von hohen Stöckelschuhen oder aber Schuhe, die der natürlichen Abrollbewegung des Fußes entgegenwirken, Gründe für diese Fuß-Fehlstellung.

Auch das ist uns bewusst und darum haben wir die innovative XS-Sohlenkonstruktion mit integrierter Abroll-Linie entwickelt. Sie unterstützt die natürliche Bewegung des Fußes beim Gehen. Zusätzlich beschwert das Leichtgewicht der Gummisohle mit Naturkautschukanteil den Fuß nicht.

Ihr merkt schon, bei Hartjes gibt es keine leeren Versprechen: Wenn wir sagen, dass uns eure Gesundheit am Herzen liegt, dann meinen wir das auch wirklich so! :)

 

3.      Die Materialien

Hier kommen wieder unsere Alleskönner Leder und Kork ins Spiel. Das hochwertige Leder, dass wir für unsere Hartjes Schuhe verwenden, ist nämlich nicht nur temperaturregulierend, sondern auch super anschmiegsam und trotzdem formbeständig. Es passt sich also bis zu einem gewissen Grad deinen Füßen an und somit sind Druckschmerzen kein Thema.

Nun zum zweiten Superstar unter den Schuhmaterialien – der Kork, der in unseren Leichtkorkfußbetten verwendet wird! Durch seine Elastizität sorgt er für einen sehr angenehmen Tragekomfort. Ein weiterer wichtiger Vorteil von Kork ist seine Leichtigkeit. Wenn du schon mal einen Hartjes Schuh getragen hast, weißt du wovon ich spreche. Überraschend leicht, da 89 % des Korkgewebes einfach Luft sind.

Leder und Kork: Ein All-inklusive-Paket also, wenn es um das Wohlbefinden deiner Füße geht.

 

 

 

Gesund = modisch

 

Nun habe ich euch einiges darüber erzählt, wie Schuhe sein sollten, damit sie auch gut für eure Gesundheit sind. Nun werden viele bei Schuhen, die gut für unsere Füße sind, an altmodische und klobige Schuhe denken. Und genau das ist es, was wir bei Hartjes nicht wollen. Meiner Meinung nach trägt es auch nicht zum Wohlbefinden bei, wenn ich zwar gesunde Schuhe anhabe, mich aber alles andere als schön darin finde.

 

Darum ist unser Motto: Comfort with Style!

 

Also gesunde Schuhe, die trotzdem modisch und voll im Trend sind! Aber was rede ich denn da noch, am besten ihr überzeugt euch selbst von unseren Wohlfühl-Superstars! :)

 

 

Bleibt gesund, seid geduldig mit euch und tut euch etwas Gutes – jeden Tag ein bisschen! :)

 

 

Alles Liebe,

eure Lilli

 

PS: Verratet uns doch bitte eure Geheimtipps für gesunde Füße in den Kommentaren!

 

 

Kategorien: Gesundheit

Kommentar schreiben

Hat dieser Artikel sie angesprochen oder haben Sie Anmerkungen?

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel!

Zurück zur Übersicht