So pflegst du deine Schuhe im Winter richtig – Blogpost:
17.01.18

So pflegst du deine Schuhe im Winter richtig – Blogpost:

Der Winter ist eine schöne Jahreszeit! Weihnachten, Silvester und Zeit mit den Liebsten verbringen, was will man mehr? Außerdem wird die ganze Welt in ein schneeweißes Wunderland verwandelt, was Groß und Klein ein besonders schönes Lächeln ins Gesicht zaubert. Aber wenn es um Schuhe geht, hat der Winter auch seine Tücken: Schnee, Regen, Hagel, Schneematsch, Streusalz, und noch viele weitere kleine Gefahren machen es uns Schuhliebhaberinnen gerne mal schwer. Die richtige Pflege ist dabei entscheidend, denn diese schützt nicht nur das eigene Portmonee sondern auch den Schuh. Heute möchten wir euch zeigen, was ihr besonders in den kalt-nassen Jahreszeiten bei der Pflege von Schuhen beachten müsst, um noch lange nach dem Schneefall Spaß an euren Schuhen zu haben.

 

Habt ihr euch vielleicht gerade ein neues Paar Winterstiefel gekauft oder ein altes Paar aus dem Schrank gekramt, solltet ihr diese vor dem ersten Tragen gründlich untersuchen und pflegen. Gibt es zum Beispiel bei alten Schuhen irgendwelche Risse im Material? Falls ja solltet ihr vielleicht nochmal überlegen, ob ihr irgendwo noch ein anderes Paar Winterschuhe findet oder euch gleich ein neues kauft. Wenn ihr aber eure Schuhe untersucht habt und keine schwerwiegenden Mängel feststellen konntet, nehmt euch ein gutes Imprägnier-Spray zur Hand. Nässe und Schmutz sind mit die größte Gefahr für eure Schuhe, den sie hinterlassen Flecken und greifen das Material an. Durch das Imprägnieren legt sich ein nicht sichtbarer Schutzfilm auf euren Schuh, der wasser- und schmutzabweisend wirkt. Neue Schuhe sollten im kurzen Abstand wiederholt eingesprüht werden, damit sich der Schutz optimal verfestigen kann. Anschließend solltet ihr das Spray gut einwirken und trocknen lassen, bevor ihr eure Schuhe anzieht. Wenn ihr eure Schuhe dann nach der Nutzung gereinigt habt, solltet ihr sie alle drei bis vier Tage erneut einsprühen, um dauerhaften Schutz gewährleisten zu können.

 

 

Nach dem Tragen ist es wichtig, die Schuhe gründlich zu reinigen. Wartet nicht ab, bis der Schmutz angetrocknet ist, sondern schnappt euch direkt einen angefeuchteten Schwamm und entfernt den hängengebliebenen Schmutz gründlich. Tut ihr das nicht, riskiert ihr die Bildung von einigen Schnee- und Salzrändern auf euren Schuhen. Solltet ihr die Reinigung doch mal vergessen haben und der Schmutz ist schon angetrocknet, nehmt euch eine kleine Schuhbürste, welche die Reinigung um einiges vereinfacht. Aber Achtung! Nicht jedes Material verträgt jede Bürste, also macht euch erstmal schlau darüber, welche Bürste ihr verwenden solltet.

 

Wenn ihr durch den Schnee oder Regen gelaufen seid, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass eure Schuhe ziemlich durchnässt sind. Das bedeutet, dass ihr eure Schuhe schonend trocknen müsst. Macht dabei nicht den Fehler und stellt eure Schuhe vor die Heizung, das führt nämlich in den meisten Fällen zur Beschädigung des Materials und somit auch zu Rissen. Hängt eure Schuhe am besten auf oder stellt sie schräg hin, um sie dann bei Raumtemperatur zu trocknen. Vergesst nicht, die Innensohle zu entfernen, diese sollte man stets separat trocknen. Um die Form des Schuhs zu wahren und den Prozess des Trocknens von innen zu beschleunigen, solltet ihr euch einen Schuhspanner zulegen, diese gibt es meistens aus Holz oder Schaumstoff.

Wenn eure Schuhe nun gesäubert und getrocknet sind, solltet ihr sie noch pflegen. Denn das Wetter beansprucht das Material sehr, weshalb die richtige Nachpflege unerlässlich ist. Im besten Fall legt ihr euch, in Abhängigkeit zu dem Schuhmaterial, eine Schuhcreme oder eine Schuhlotion zu, welche das Material nährt und es wieder schön geschmeidig und dehnbar macht.

Mit diesen Tipps kann nichts mehr schiefgehen und ihr habt auch noch bis zum übernächsten Winter Spaß an euren Schuhen!

Kommentar schreiben

Hat dieser Artikel sie angesprochen oder haben Sie Anmerkungen?

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel!

Zurück zur Übersicht