„Wie sich der falsche Schuh auf deine Gesundheit auswirkt“
18.06.18

„Wie sich der falsche Schuh auf deine Gesundheit auswirkt“

Quelle Titelbild: unsplash.com/photos/anHYi88o4s8

 

Stellt euch folgendes Szenario vor: Ihr seid in der Stadt unterwegs auf der Suche nach einem neuen Paar Schuhe. Schließlich beginnt der Sommer bald so richtig, dafür braucht ihr noch das ein oder andere neue Paar. Und ihr findet auch eins! Aber euch fällt beim Anprobieren auf, dass es an der ein oder anderen Stelle doch ein wenig drückt. Aber die Schuhe sehen doch so schön aus, zu dem Lieblingsoberteil passen sie auch noch und da steht sogar Sale auf dem Preisschild! Was würdet ihr tun? über dem Schmerz stehen und die Schuhe mitnehmen oder lieber weiterschauen? Viele von euch würden wahrscheinlich zugreifen. Aber das solltet ihr nicht tun! Denn Schuhe haben eine weitaus größere Wirkung auf eure Gesundheit als ihr vielleicht denken mögt!

Fangen wir mal beim naheliegenden Punkt an: Eure Schuhe beeinflussen eure Füße sehr. Wir verbringen viel Zeit in Schuhen und zu enge Modelle schaden den Füßen noch lange nachdem ihr sie ausgezogen habt. Da wäre natürlich der Schmerz, der nicht gerade angenehm ist. Hinzu kommen Blasen, geschwollene Füße oder auch Schürfwunden. Aber nicht nur ein zu enger Schuh ist schlecht für den Fuß: In zu weiten Schuhen findet der Fuß keinen Halt und die Zehen stauchen sich. Ein zu enger oder zu weiter Schuh schadet also zunächst euren Füßen. Aber wie sieht es mit dem Rest des Körpers aus?
Beim längern Tragen falscher Schuhe kann es zur dauerhaften Fehlbelastung von Knochen und Gelenken kommen. Das bedeutet im schlimmsten Fall Knochen- und Gelenksschäden! Ein bekanntes Phänomen, welches unter anderem durch falsche Schuhe hervorgerufen werden kann, ist „Hallux Valgus“, eine Fehlstellung der großen Zehe, was meist mit starken Schmerzen einherkommt. In vielen Fällen kann man die Fehlstellung mit einer einfachen Therapie beseitigen, manchmal ist aber auch eine Operation notwendig. Auch Muskeln und Sehnen werden von falschen Schuhen betroffen: Die daraus entstehende Belastung kann zu Entzündungen der Bänder oder Verspannungen im gesamten Körper führen.

hartjes-schuhe-pramet

Quelle: unsplash.com/photos/w02Uizl_rhQ



Jetzt wisst ihr, was ein falscher Schuh mit eurem Körper machen kann. Aber worauf solltet ihr achten, damit ihr euch nicht solchen Gefahren aussetzt? Zunächst solltet ihr euren Schuhhändler gut auswählen. Es gibt hunderte von Geschäften, aber nur in Fachgeschäften findet ihr Verkäufer mit einer entsprechenden Ausbildung, die die passenden Schuhe für eure Füße finden können oder ein Wunschmodell gegebenenfalls anpassen können. Außerdem könnt ihr euren Fuß vom Fachpersonal vor dem Kauf vermessen lassen, damit ihr genau wisst, welche Größe und Weite ihr benötigt. Viele von euch werden jetzt über das Wort „Weite“ gestolpert sein: Neben der Größe ist das eines der wichtigsten Maße, das ihr für den Schuhkauf kennen müsst! Genau wie es unterschiedlich große Füße gibt, gibt es auch unterschiedlich breite/weite Schuhe, das solltet ihr beim Kauf nicht vergessen.
Wenn ihr ein Paar seht, dass euch gefällt, probiert die Schuhe auf jeden Fall an und lauft ein paar Schritte. Ihr meint vielleicht abschätzen zu können, welche Größe und Weite ihr benötigt, aber die Modelle fallen je nach Hersteller nochmal unterschiedlich aus: Was der eine Hersteller als Größe 40 einstuft ist bei den anderen vielleicht doch eher eine 41 oder sogar 42. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Sohle: Diese sollte weich und flexibel sein, damit diese sich gut an Bewegungsabläufe anpassen kann. Auch das Material des Schuhs ist sehr wichtig. Leder ist beispielsweise besonders flexibel und atmungsaktiv, weshalb ihr immer darauf achten solltet, dass eure Schuhe zu einem gewissen Anteil aus Leder bestehen.
Wenn ihr euch jetzt nochmal in das Szenario vom Beginn dieses Beitrages hineinversetzt, wisst ihr also, was zu tun ist. Nehmt euch Zeit für den Schuhkauf, lasst euch anständig beraten und testet viel und lange, damit ihr eurem Fuß und eurem Körper etwas Gutes tun könnt!


Kommentar schreiben

Hat dieser Artikel sie angesprochen oder haben Sie Anmerkungen?

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel!

Zurück zur Übersicht